Zum Hauptinhalt springen
[Translate to German:]
[Translate to German:]

ERC Förderung: KI unterstützt Leukämie-Experten

Awards & Grants, AIH,

Der Helmholtz Munich Forscher Carsten Marr hat einen Proof of Concept Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) für sein Projekt zur Entwicklung von LeukoScreen, einer KI-basierten Software zur automatischen Identifizierung von akuten Leukämiefällen, erhalten. Das Projekt, eine Zusammenarbeit zwischen dem Institute of AI for Health und dem Münchner Leukämielabor (MLL), hat eine Laufzeit von 18 Monaten und ein Gesamtvolumen von 150.000 €.

Wie kann künstliche Intelligenz (KI) die manuelle Untersuchung von Blutproben von Leukämiepatient:innen unterstützen? Dieser Frage geht ein Forscherteam unter der Leitung von Carsten Marr in dem kürzlich vom ERC geförderten Projekt LeukoScreen nach. Das Ziel der Forscher:innen ist eine KI-basiertes Software, die die Zeit von der Diagnose bis zur Behandlung von kritischen Leukämiefällen verkürzt – und das bei geringeren Kosten und weniger Personaleinsatz. In der Tat kann bei aggressivem Blutkrebs eine schnelle Diagnose über Leben und Tod entscheiden.

Der derzeitige Stand der Technik bei der Diagnose ist die manuelle Untersuchung der Blutausstriche eines Patienten unter dem Mikroskop durch geschulte Fachleute, so genannte Zytomorpholog:innen. Dieser Prozess ist jedoch anfällig für menschliche Fehler und sehr zeitaufwändig. Mit ihrer KI-basierten Software will das Team um Carsten Marr und das MLL, das größte Leukämielabor Europas, einen Paradigmenwechsel in der zytologischen Arbeitsweise vollziehen. Die Forscher:innen erwarten, dass LeukoScreen klinische Entscheidungen unterstützt, die Diagnosegeschwindigkeit und -genauigkeit drastisch erhöht, das Überleben der Patient:innen verbessert und wertvolle Expertenzeit freisetzt. Gemeinsam werden das Forscherteam und sein Industriepartner MLL auch eine Vermarktungsstrategie für die Verwertung ihrer Ergebnisse entwickeln.

Über das ERC Proof of Concept Grant

Forschung bringt neue Ideen hervor, die Innovation und unternehmerischen Erfindungsgeist fördert und gesellschaftliche Herausforderungen angehen. Das ERC Proof of Concept Grant zielt darauf ab, die Erkundung des kommerziellen und sozialen Innovationspotenzials von ERC-geförderter Forschung zu erleichtern und wird daher Forscher:innen zur Verfügung gestellt, die bereits einen ERC-Preis erhalten haben. Mit dem Projekt können sie einen Konzeptnachweis für eine Idee erbringen, die im Rahmen ihrer ERC-geförderten Projekte entstanden ist.

 

Über den Wissenschaftler:

Dr. Carsten Marr ist Direktor des Institute ofAI for Health bei Helmholtz Munich

Mehr Informationen:

MLL Münchner Leukämielabor

Research-Highlight Story "KI in der Medizin"