Zum Hauptinhalt springen
Matthias Tunger Photodesign
01:0

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Matthias H. Tschöp

CEO und Wissenschaftlicher Geschäftsführer von Helmholtz Munich

"Meine Vision ist es, die Übersetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse des Forschungszentrums in klinische Anwendungen durch die konsequente Entwicklung und Anwendung von Zukunftstechnologien bei Helmholtz Munich transformativ zu beschleunigen."

"Meine Vision ist es, die Übersetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse des Forschungszentrums in klinische Anwendungen durch die konsequente Entwicklung und Anwendung von Zukunftstechnologien bei Helmholtz Munich transformativ zu beschleunigen."

Vita
 

Seit 2018 ist Matthias H. Tschöp wissenschaftlicher Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung bei Helmholtz Munich sowie seit 2012 Alexander-von-Humboldt-Professor an der Technischen Universität München. Seine Vision ist es, in München als einen weltweit führenden Standort für biomedizinische Forschung zu positionieren, um effizient neue Lösungen für die gesundheitlichen Herausforderungen unserer sich immer schneller wandelnden Welt zu finden. Dafür treibt er die Exzellenz in der biomedizinischen Grundlagenforschung voran und forciert deren beschleunigte Übersetzung in personalisierte Prävention und neue Präzisionstherapien.

Der Arzt, Wissenschaftler und Wissenschaftsmanager Matthias Tschöp (*1967) hat selbst zu bahnbrechende Entdeckungen auf dem Gebiet der Diabetes- und Adipositas-Forschung beigetragen. Zu seinen Erfolgen zählen die Entdeckung des Hungerhormons Ghrelin sowie die Entdeckung der Darmhormon-Polyagonisten, eine Wirkstoffklasse, die wesentlich verbesserte Gewichtsreduktion bei Adipositas sowie deutlich bessere Einstellung des Blutzuckers bei Typ 2 Diabetes bietet. Mit dem Medikament Tirzepatide (Mounjaro) der Firma Lilly ist seit Mai 2022 der erste Polyagonist zugelassen (bisher USA), etwa 10 weitere Polyagonisten sind in klinischen Studien auf dem Weg zur Zulassung. 

Der geborene Münchner und Familienvater kennt die unterschiedlichen Perspektiven von Medizin und Forschung aus eigener Erfahrung: Nach der Approbation am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität wechselte er in die Diabetesforschung eines pharmazeutischen Unternehmens in die Vereinigten Staaten, war Mit-Gründer eines Startups und leitete als Professur und Forschungsdirektor ein Forschungsinstitut an der Universität Cincinnati, bevor er nach über zehn Jahren wieder nach Deutschland zurückkehrte. Vor seinem Wechsel in die Geschäftsführung baute er als Gründungsdirektor das Helmholtz Diabetes Center zu einer weltweit führenden Forschungsinstitution auf und startete den Helmholtz Pioneer Campus.

Zahlen und Fakten

2020

Mitglied der European Molecular Biology Organization

2018

Wissenschaftlicher Geschäftsführer bei Helmholtz Munich

2018

Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

2017

Ehrendoktor der Universität Leipzig

2016

Mitglied der Academia Europaea

2013

Mitglied der Leopoldina

2012

Alexander-von-Humboldt-Professor an der Technischen Universität München

2011

Direktor Helmholtz Diabetes Center bei Helmholtz Munich

2003

Professur an der University of Cincinnati

Ausgewählte Auszeichnungen

  • 2021: Ernst-Jung-Preis für Medizin

  • 2021: Berthold-Medaille

  • 2019: Paul-Langerhans-Medaille

  • 2017: Carus-Medaille der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

  • 2016: European Medal der Society for Endocrinology

  • 2014: Erwin-Schrödinger-Preis

suppa - stock.adobe.com

Matthias Tschöp erhält Ernst Jung-Preis für Medizin 2021

Mit Ihrer Zustimmung werden hier Inhalte Dritter geladen, die auch Cookies des jeweiligen Anbieters verwenden können. Durch die Nutzung dieser Inhalte erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Twitter feed