Zum Hauptinhalt springen
Pixel-Shot - stock.adobe.com
01:0

DiMelli-Studie

Die DiMelli-Studie (Diabetes Mellitus Incidence Cohort Registry) wurde 2009 als Bayerische Diabetesregisterkohorte etabliert, um die Häufigkeit und Charakteristika der Diabetestypen bei Kindern und Jugendlichen in Bayern zu untersuchen.

 

Die erhobenen Daten, Blutparameter und Blutproben sollen Aufschluss über die Inzidenz der einzelnen Diabetestypen in Bayern geben sowie den Einfluss verschiedener Faktoren wie zum Beispiel Übergewicht, arterielle Hypertonie oder sozioökonomischer Status auf die Erkrankung untersuchen.
Bis 2018 konnten alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Bayern, die bei der Diagnose unter 20 Jahre alt waren und deren Diagnosestellung nicht länger als 6 Monate zurücklag, teilnehmen.

Im Rahmen der BabyDiab- und DiMelli-Studie wurden umfangreiche Daten und Proben zur Erforschung der Pathogenese des Typ-1-Diabetes und anderen Autoimmunerkrankungen erhoben und gesammelt.

Die DiMelli-Studie (Diabetes Mellitus Incidence Cohort Registry) wurde 2009 als Bayerische Diabetesregisterkohorte etabliert, um die Häufigkeit und Charakteristika der Diabetestypen bei Kindern und Jugendlichen in Bayern zu untersuchen.

 

Die erhobenen Daten, Blutparameter und Blutproben sollen Aufschluss über die Inzidenz der einzelnen Diabetestypen in Bayern geben sowie den Einfluss verschiedener Faktoren wie zum Beispiel Übergewicht, arterielle Hypertonie oder sozioökonomischer Status auf die Erkrankung untersuchen.
Bis 2018 konnten alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Bayern, die bei der Diagnose unter 20 Jahre alt waren und deren Diagnosestellung nicht länger als 6 Monate zurücklag, teilnehmen.

Im Rahmen der BabyDiab- und DiMelli-Studie wurden umfangreiche Daten und Proben zur Erforschung der Pathogenese des Typ-1-Diabetes und anderen Autoimmunerkrankungen erhoben und gesammelt.