Skip to main content
[Translate to German:]
[Translate to German:]

Erika von Mutius erhält Bayerischen Maximiliansorden

Awards & Grants, Environmental Health, IAP,

Prof. von Mutius ist eine von neun außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die dieses Jahr den „bayerischen Nobelpreis“ für ihre herausragende Arbeit in den Bereichen Wissenschaft und Kunst erhalten haben.

Helmholtz Munich Pionierin Prof. Erika von Mutius wurde für ihre bahnbrechende Arbeit in der Kinderheilkunde und Epidemiologie mit dem Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst gewürdigt. Die Forschung der Medizinerin ist wegweisend in den Bereichen Asthma und allergische Erkrankungen und hat das Verständnis für diese Gesundheitsprobleme grundlegend erweitert. Durch ihre Arbeit konnte die Gesundheit von Kindern weltweit verbessert werden. Erika von Mutius wurde für ihre langjährige Hingabe zur Forschung und ihr humanitäres Engagement hoch gelobt.

Der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat den Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst an neun Persönlichkeiten verliehen. Der Orden wurde bereits 1853 von König Maximilian II. gestiftet und 1980 per Gesetz weitergeführt, um herausragende Leistungen auf den Gebieten der Wissenschaft und Kunst zu ehren.

Die diesjährige Verleihung markierte das 20. Jubiläum und erhöht die Zahl der Geehrten auf insgesamt 243 Persönlichkeiten. Die Anzahl der lebenden Ordensträger ist auf 100 begrenzt. Erika von Mutius und die anderen acht Ausgezeichneten bereichern nun die exklusive Gemeinschaft von derzeit 91 Persönlichkeiten, die diese bedeutende Anerkennung tragen.

Erika von Mutius Forschung ist wegweisend in den Bereichen Asthma- und Allergieentstehung

Als eine passionierte Kinderärztin und Epidemiologin forscht Erika von Mutius in ihrer Funktion als Leiterin des Environmental Health Centers bei Helmholtz Munich an den Ursachen von Asthma- und Allergieentstehung, um letztlich diese Erkrankungen bei Kindern, die ein erhöhtes Erkrankungsrisiko haben zu verhindern. Dabei fokussiert sie sich auf genetische und umweltbezogene Risikofaktoren. Zu ihren prominentesten Ergebnissen zählen die sogenannten Bauernhof-Studien, bei denen sie relevanteExpositionen und die zugrundeliegenden Mechanismen aufdeckte, die einen starken Schutz vor Asthma und Allergie hervorrufen.

 

Weitere Informationen

Mehr zu Erika von Mutius und ihrer Forschung am Institut für Asthma- und Allergieprävention am Environmental Health Center bei Helmholtz Munich.

Link zur Story: Der Bauernhof-Effekt

Prof. Dr. Erika von Mutius

Prof. Dr. med. Dr. h.c Erika von Mutius

Director and Department Head